Hand? Mittlerweile völlig willkürlich

Hand? Mittlerweile völlig willkürlich

5. Mai 2019 1 Von IG Schiedsrichter
Absichtliches Handspiel von Boateng? BamS-Schiri Thorsten Kinhöfer sagt: „Nein“! (Foto: Screenshot Dazn)

BamS-Schiri Thorsten Kinhöfer

Ganz ehrlich: Ich bin nicht oft sprachlos. Aber gestern ist mir echt nichts mehr eingefallen.

Was war passiert?

37. Minute in Berlin: Stuttgarts Gonzalez köpft, Herthas Rekik klärt den Ball in Torwart-Manier mit der Hand im eigenen Strafraum. Und es nichts passiert. Das ist unfassbar!

Selbst wenn Schiedsrichter Schlager die Sicht verdeckt gewesen ist – wozu haben wir denn einen Video-Assistenten? Die Szene MUSS er sehen und seinem Chef ein Signal geben.
Zu dem Zeitpunkt stand es 0:0, drei Minuten später fiel der Berliner Führungstreffer. Nicht auszudenken, wie die Partie gelaufen wäre, wenn Stuttgart den Elfmeter bekommen hätte.

Was mich besonders ärgert: Letzte Woche haben wir kontrovers debattiert über das Handspiel des Dortmunder Weigls gegen Schalke. Und gestern gab es wenig später in München Elfmeter, weil Boateng sich mit angelegten Arm in einen Schuss drehte. Aber was soll Boateng machen?

Bringen wir es auf den Punkt: Die Auslegung des Handspiels ist mittlerweile völlig willkürlich. Der Videobeweis verliert total an Akzeptanz. Und das darf nicht sein!

Share This: