Kiel haut die Bayern raus

Kiel haut die Bayern raus

14. Januar 2021 0 Von IG Schiedsrichter

(red/ss) Kiel haut die Bayern im Elfmeterschießen raus steht somit im Achtelfinale gegen Darmstadt 98! In der regulären Spielzeit gingen die Bayern zweimal in Führung durch Gnabry (14.) und Sane (47.), zweimal glichen die Kieler Bartels (37.) und Wahl (90+5) aus. In der Verlängerung fielen keine weiteren Tore. Im Elfmeterschießen trafen alle 10 Schützen bevor Rocca verschoss und Bartels den Matchball versenkte! Kiel gewinnt das Elfmeterschießen mit 6:5!

Mit der Spielleitung des letzten DFB-Pokal Spiels in der 2. Runde wurde Bundesliga-Schiedsrichter Robert Schröder aus Hanover beauftragt. Ihm assistierten Jan Clemens Neitzel-Petersen und Rene Rhode. Als Vierter Offizieller fungierte Christof Günsch.

Von: Simon Schmidt

Schröder hatte in der ersten Minute schon ein härteres Foul an Tolisso zu bewerten. Er entschied sich hier vertretbar noch gegen die gelbe Karte und sprach zunächst eine Ermahnung aus. Die Bayern waren in den ersten 10 Minuten die bessere Mannschaft taten sich zunächst schwer zu wirklich zwingenden Torchancen zu kommen. In der 14. Minute nutzen die Bayern gleich die erste Gelegenheit zum 1:0. Müller köpfte einen Ball auf das Tor von Gelios (Torwart Kiel), der diesen unglücklich zu Gnabry abprallen ließ. Der Münchner musste nur noch ins leere Tor einschießen. Doch es lag eine knappe Abseitsstellung von Gnabry vor, der Treffer hätte nicht zählen dürften. Jedoch blieb die Fahne von SRA-2 Rene Rhode unten, sodass der Treffer zählte, da es in der 2. Rundes des DFB-Pokals keinen Videoschiedsrichter gibt (VAR). Die Bayern hatten im weiteren Spielverlauf nahezu immer den Ball, die Kieler standen sehr tief und machten es dem Rekordmeister und Rekordpokalsieger durchaus schwer nah an ihr Tor ranzukommen. Nach 35 Minuten hatte Müller die große Chance auf das 2:0, schoss aber drüber. Im Anschluss ging die Fahne von Rhode hoch, wohl wieder fälschlicherweise. Zwei Minuten später ist es dann Finn Bartels, der einen weiten Ball klasse mitnahm und Neuer aus guten 16 Metern keine Chance ließ. Wieder waren es große Lücken in der Münchner Innenverteidigung, die den Treffer möglich machten. Kurz darauf lag der Ball wieder im Tor von Neuer, Lee stand vorher jedoch einen halben Meter im Abseits. Gut gesehen von SRA 1 Jan Clemens Neitzel-Petersen. Mit dem Ausgleich wurden die Kieler besser und aktiver trauten sich vorne immer mehr zu. In der Nachspielzeit zog Schröder die erste Verwarnung für den Kieler Meffert, der Musiala ca. 15 Meter zentral in der eigenen Hälfte zu Fall brachte. Eine eher harte Verwarnung, wenn sie vielleicht auch auf vorherigen Verwarnungen basiert war. Mit dem 1:1 ging es kurz darauf für beide Mannschaften in die Kabine.

Die Halbzeitansprach von Hansi Flick scheint gewirkt zu haben, denn die Bayern kamen besser aus der Pause und nutzten wieder gleich die erste Chance zur erneuten Führung. Leroy Sane machte das 2:1 für die Münchner durch einen direkten Freistoß. Nachdem Tor der Bayern kamen weitere Seiten zu Chancen auf den Ausgleich bzw. das 3:1. In der 61. Minute sah Niklas Süle für ein rücksichtsloses Foul gegen Porath Gelb. Korrekte Entscheidung von Schröder! Die Bayern waren im Anschluss dem 3:1 näher als die Kieler auf dem Ausgleich. Nachdem erst 3 Minuten Nachspielzeit angezeigt wurden, verlängerte Schröder dieser aufgrund einer Verletzungsunterbrechung. Und in der 5. Minute der Nachspielzeit passierte die Sensation. Kiel machte das 2:2 durch einen sehr glücklichen Kopf- bzw. eher Schulterball von Wahl ins lange Eck. Manuel Neuer hatte keine Chance. Somit mussten die Bayern in die Verlängerung!

In der Verlängerung war es wieder ein ähnliches Bild, die Bayern machten das Spiel, Holstein stellte sich aber durchaus gut an. So kamen die Bayern in den ersten 15 Minuten zu kaum zwingenden Chancen. Die erste Hälfte der Verlängerung endete 2:2. In der 110 Minute drückten die Bayern, aber Gelios konnte zweimal gut parieren. Schiedsrichter Schröder blieb auch in der Verlängerung konzentriert und bewertete die Zweikämpfe mit sehr guter Linie. Kiel hatte in der Nachspielzeit durchaus Probleme mit der Fitness. Zeitweise lagen 3 Spieler gleichzeitig am Boden. Die Bayern waren demnach auch das deutlich bessere Team schafften es aber nicht mehr ein Tor zu erzielen, Kiel kämpfte. Somit gab es nach einer Minute Nachspielzeit das Elfmeterschießen!

Als erster Schütze trat für die Bayern Lewandowski an und traf! Auch Kiels erster Schütze Wahl traf souverän zum 1:1 im Elfmeterschießen. Kimmich verwandelte den nächsten Elfer für die Bayern. Zweimal hatte Gelios die Ecke. Arsland machte wieder das 2:2 für Holstein. Müller machte das 3:2 absolut souverän. Genauso wie Serra das 3:3 für den KSV. Costa traf anschließend für die Bayern. Beim Vierten Kieler Schützen wehte es erst den Ball vom Punkt, doch dann traf er zum 4:4. Costa verwandelte rechts unten, wieder hatte der Kieler Keeper die Ecke, der Strafstoß war aber zu gut geschossen. Kiel glich wieder aus. Somit waren alle 10 Elfmeter drin! Bis Rocca den 6. Strafstoß für die Bayern verschoss! Somit hatte Finn Bartels die Chance auf den Matchball. Und traf! Kiel besiegt die Bayern!

Fazit: Eine gute Leistung von Schröder in einem normal zu leitenden Spiel. Die Spielleitung war sehr ruhig und die Zweikampfbewertung größtenteils in Ordnung. Der einzige Kritikpunkt geht heute an den SRA 2 wegen der falschen Abseitsentscheidungen im ersten Durchgang.

Share This: