Video: Mit Deutlichkeit die allerletzte Ermahnung

Video: Mit Deutlichkeit die allerletzte Ermahnung

26. Mai 2019 0 Von IG Schiedsrichter

Ein kurzes Feedback zur Situation von Bayerns Kwasi Wriedt heute im Relegations-Rückspiel und warum Lasse Koslowski keine zweite Gelbe Karte zückt.

Was war passiert?

In der 44. Minute entging Wriedt gerade so einem Platzverweis: Der Stürmer ging am Wolfsburger Sechzehner mit zu hohem Bein in den Zweikampf und traf seinen Gegenspieler. Schiedsrichter Koslowski beließ es bei der wirklich allerletzten Ermahnung.

Die Situation liegt für mich noch nicht mal im Ermessensbereich. Das ist vollkommen okay hier kein Gelb zu zeigen. Wriedt hält ja nicht den Fuß darauf. Der Wolfsburger tritt ihm quasi zwischen die Beine. Daher für mich nach Betrachtung der Bilder keine Verwarnung. Natürlich kann man da Gelb zeigen. Aber ist es das auch Gelb/Rot? Und da habe ich eben nach Betrachtung der Bilder meine Zweifel. Der Treffer ist ja nicht klassisch mit dem draufgehaltenen Fuß, sondern an der Wade/Schienbein.

Wenn Fuß auf Fuß dann ist es klar Gelb, sogar zwingend Gelb finde ich, aber hier sollte man das viel zitierte Fingerspitzengefühl und Ermessen zeigen. Das der Spieler nachher zwei Tore macht und Bayern so in die 3. Liga schießt, kann ja keiner erahnen. Das darf auch kein Argument für eine Platzverweis sein.

Wenn da der Schiedsrichter Gelb/Rot macht ist es auch nicht falsch. Aber ich finde Gelb/Rot in so einem Spiel muss (auf deutsch) „arschklar“ sein und das ist es für mich nicht. Kann man, aber ich persönlich finde man muss nicht. Aber ich habe natürlich auch vollen Respekt vor anderen Meinungen. Da sieht man halt auch mal wieder wie komplex es ist.

Share This: