You are currently viewing Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 2. Spieltag | 3. Liga

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 2. Spieltag | 3. Liga

Die Schiedsrichter der 3. Liga machten am Wochenende einen recht guten Job. Eine Strafraumszene blieb im Graubereich, während sich ein anderer Unparteiischer mit der Ampelkarte noch gnädig zeigte.

SC Verl 2:2 SV Waldhof Mannheim (SR: Steven Greif)

Niclas Thiede unterschätzte einen Ball und warf sich dann in Dominik Martinovic, der daraufhin zu Boden ging. Schiedsrichter Steven Greif gab den Strafstoß für Mannheim. Aus meiner Sicht zu Recht, auch wenn der Verler Keeper einen Kontakt vehement bestritt. [TV-Bilder – ab 02:20 Minute]

Borussia Dortmund II 0:4 FC Ingolstadt 04 (SR: Tom Bauer)

Luca Unbehaun griff im eigenen Strafraum Patrick Schmidt in die Beine, welcher dann zu Boden ging. Schiedsrichter Tom Bauer gab den Strafstoß für Ingolstadt und hatte damit unbestritten Recht. [TV-Bilder – ab 01:25 Minute]

SpVgg Bayreuth 0:1 SC Freiburg II (SR: Lars Erbst)

Philip Fahrner ging resolut ins Kopfballduell mit Benedikt Kirsch. Daraufhin gingen beide Spieler zu Boden, Schiedsrichter Lars Erbst erkannte aber kein Foulspiel. Bayreuth forderte vehement einen Strafstoß und war damit auch nicht komplett im Unrecht. Der Bayreuther leitete den Ball per Kopf weiter, ehe es zum Aufeinandertreffen mit dem Gegner kam. Allerdings orientierte sich auch Kirsch etwas nach hinten und der Aufprall wurde auch nicht mit allzu großer Härte durchgeführt. Man kann schon auf Strafstoß entscheiden, ganz klar ist die Szene aber nicht. [TV-Bilder – ab 47:50 Minute]

SV Meppen 3:0 FSV Zwickau (SR: Patrick Schwengers)

Jan Löhmannsröben leistete sich eine äußerst unnötige Ampelkarte. Zuerst riss er Gegenspieler Morgan Fassbender zu Boden, ehe er einen Angriff der Meppener durch ein absichtliches Handspiel stoppte. Schiedsrichter Patrick Schwengers reagierte komplett richtig und zeigte dem Zwickauer die gelb-rote Karte. [TV-Bilder – ab 01:00 Minute]

FC Viktoria Köln 1:0 SV Wehen Wiesbaden (SR: Richard Hempel)

Der bereits verwarnte Christoph Greger stellte an der Seitenlinie dem durchstartenden Thijssen Goppel ein Bein. Schiedsrichter Richard Hempel wertete das als ein taktisches Foulspiel und zeigte dem Kölner die gelb-rote Karte. Durchaus strenge, aber vertretbare Auslegung. [TV-Bilder – ab 59:10 Minute]

Der ebenfalls bereits verwarnte Sebastian Mrowca rutschte völlig ohne Chance auf den Ball von hinten in Jamil Siebert und löste damit ein heftiges Rudel aus. Schiedsrichter Hempel zeigte dem Wiesbadener die gelb-rote Karte, was etwas zu großzügig war. Ein so intensives Einsteigen von hinten und ohne Chance auf den Ball sollte eher die glatt rote Karte nach sich ziehen. [TV-Bilder – ab 01:40:30 Minute]

SV Elversberg – 1.FC Saarbrücken (SR: Christian Dingert)

Marcel Correia grätschte im eigenen Strafraum ungestüm gegen Sebastian Jacob, der sich gerade um diesen herum drehte und am Standbein getroffen wurde. Schiedsrichter Christian Dingert gab den Strafstoß für Saarbrücken und lag damit völlig richtig. [TV-Bilder – ab 02:00 Minute]

Felix Stark

Felix Stark aus Ingolstadt studiert Jura. In seiner Freizeit ist er leidenschaftlicher Fußball-Schiedsrichter, gehört zum Lehrteam seiner Schiedsrichtergruppe und ist Teil des IG Schiedsrichter-Kompetenzteam, wo er die Spieltagsanalyse der 2. und 3. Liga übernimmt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.