Strittige Szenen bei St. Pauli gegen Sandhausen

Strittige Szenen bei St. Pauli gegen Sandhausen

24. November 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Am frühen Mittwochabend fand in der 2. Bundesliga das Nachholspiel zwischen dem FC St. Pauli und dem SV Sandhausen statt. Schiedsrichter Dr. Max Burda konnte in seinem zweiten Zweitligaspiel einen guten Eindruck hinterlassen. In zwei Szenen stand er im Blickpunkt.

FC St. Pauli 3:1 SV Sandhausen (SR: Dr. Max Burda)

Igor Matanovic lief in den Sandhäuser Strafraum und ging nach Kontakt mit Immanuel Höhn zu Boden. Schiedsrichter Dr. Max Burda ließ weiterlaufen, aber die Szene wurde von Video-Assistent Patrick Alt geprüft. Ein Kontakt am Schienbein ist klar erkennbar, der Pauli-Angreifer stürzte sich aber auch in den Abwehrspieler hinein, welcher seine Kickbewegung auch schnell abstoppte. Das ist absolut keine Situation, die einen Eingriff erforderte und war von der Intensität her vergleichbar mit dem Strafstoß für Bremen am Samstag. Absolut korrekt, hier nicht auf Strafstoß zu entscheiden.

Matanovic steckte einen Ball zu Daniel Kofi-Keyereh durch, welcher souverän zum 3:1 einschob. Assistent Robert Wessel ließ die Fahne unten, aber VAR Alt musste bei dieser extrem knappen Situation natürlich prüfen. Man muss hier festhalten, dass dieser Prozess zu lange dauerte. Sicherheit geht natürlich vor Schnelligkeit, aber nach solch langer Zeit muss die Technik schon so ausgereift sein, dass eine Abseitsprüfung keine vier Minuten dauert. Am Ende stand aber wenigstens die korrekte Entscheidung, das Tor anzuerkennen.

[FS]

Share This: