Dortmund schießt Schalke die Lichter aus

Dortmund schießt Schalke die Lichter aus

20. Februar 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Im 98. Revierderby konnte sich der BVB sehr deutlich mit 4:0 gegen Schalke 04 durchsetzen. Zum Ende der ersten Halbzeit zeigten die Dortmunder schon ihre Klasse mit den beiden Treffern von Sancho (42.) und Haaland (45.). Nach der Halbzeit wurden die Schalker kurz besser, nutzten aber ihre Chancen nicht, sodass der BVB mit den Tore von Guerreiro (60.) und Haaland (79.) die Partie endgültig entschied. Schiedsrichter Daniel Siebert konnte mit einer sehr guten Spielleitung einmal mehr seine Eignung für Topspiele beweisen.

Von: Simon Schmidt

Mit der Spielleitung wurde FIFA-Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin beauftragt. Ihm assistierten wie gewohnt Lasse Koslowski und Jan Seidel. Vierter Offizieller war Thomas Gorniak. In Köln beobachteten Benjamin Brand und Guido Kleve das Geschehen in der Veltins-Arena.

Das 98. Revierderby begann kämpferisch, war fair. Daniel Siebert wählte eine gute Linie zu Beginn der Partie und bewertete die Zweikämpfe im ausgeglichen Derby zu Beginn gut. Nach den ersten Minuten hatte der BVB die erste Chance durch Sancho. Sein Schuss im Schalker Strafraum stellte für Torwart Fährmann jedoch keine besondere Gefahr dar. Die Schalker hatte in der Partie durchaus ihre Spielanteile und standen defensiv sehr gut. Im Angriff taten sie sich allerdings sehr schwer zu namhaften Chancen zu kommen. Schon relativ früh zog Siebert die erste gelbe Karte in der 14. Minute. Matthew Hoppe stieg Delaney auf den Fuß und schubste ihn um, als der Ball schon abgespielt war. Klassischer Fall von Übermotivation! Die gelber Karte war genau die richtige Konsequenz. Gute 5 Minuten später musste S04 Keeper Fährmann behandelt werden. Nach einem Schuss aus dem eigenen Strafraum ging es zu Boden und hielt sich an den Bauch. Haaland lief den Schlussmann zwar an, berührte diesen aber kaum. Nach der Behandlungspause ging es noch ein paar Minuten weiter, bis in der 32. Minute schließlich Ersatztorwart Langer für Fährmann eingewechselt wurde. Nach einer halben Stunde bekam der BVB immer mehr Spielanteil, sodass das 1:0 für die Dortmunder in der 42. Minute durch Sancho nur eine Frage der Zeit gewesen war. Ausschlaggebend war ein Ballverlust von Stambouli vor dem eigenen Strafraum. Ersatzkeeper Langer hatte beim Schuss von Sancho keine Chance. Die Schalker wirkten vom Gegentreffer geschockt und der BVB noch mehr motiviert. So kam das 2:0 für Dortmund in der 45. Minute durch Haaland auch nicht überraschend. Jadon Sancho chipte den Ball klasse von der linke Seite auf die andere in den Strafraum zu Haaland, der den Ball volley in der Luft nahm und klasse verwandelte. Super Spielzug des BVBs! Nach 3 Minuten ging es mit dem 0:2 aus Schalker Sicht in die Kabinen der Veltins-Arena.

In die zweite Halbzeit gingen die Schalker mit mehr Mut. Gerade im Angriff zeigte sich das. S04 kam in den ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit zu mehreren Chancen. Die größte hatte Serdar in der 50. Minute als er aus guten 11 Metern zentral den linken Pfosten traf. 3 Minuten später musste Hitz einen Schuss von Hoppe aus sehr kurzer Distanz und spitzem Winkel zum Eckball parieren. Schalke war nach der Pause wie ausgewechselt und dominierte auch spielerisch die Partie. Doch dieser Aufwind wurde mit der ersten Angriffsphase des BVBs in der 60. Minute komplett zerstört. Guerreiro spielte den Ball links in den Strafraum zu Reus und bekam ihn mit einem guten Doppelpass vom Deutschen wieder. In der Box bekam der Portugiese zu viel Platz und machte das 3:0 mit einem Schuss ins rechte Eck aus 10 Metern. Damit war die Partie entschieden und sämtliche Schalker Mut nach der Pause auch wieder weg! 3 Minuten später sah Bellingham vollkommend zurecht Gelb für ein hartes Einsteigen an der Außenbahn gegen Kolasinac. Vollkommend berechtigte Verwarnung! Kurz darauf bekam Dahoud ebenfalls Gelb für ein Foul an Harit. Wenige Minuten später wurde Schiedsrichter Siebert wieder gefordert, als es nach einem rücksichtslosen Foul von Kolasinac zu einer Rudelbildung kam. Das Foul bewertete Sieber sofort korrekt mit Gelb und die anschließende Rudelbildung löste er ebenfalls vorbildlich auf. Klasse! Wieder nur 3 Minuten später gab es erneut Aufregung vor den Trainerbänken, weil Stambouli Morey an der Seitenlinie umcheckte. Dabei verletzte sich der Dortmunder und musste behandelt werden. Siebert beruhigte die Dortmunder Bank mit einem guten Gespräch und löste so auch diese Situation gut auf. Im Anschluss lag der Fokus wieder mehr auf dem spielerischen. In der 79. Minute stellte der BVB auf 0:4 (aus Schalker Sicht). Sancho dribbelte sich auf der rechten Seite in den Strafraum und spielte den Ball an den langen Pfosten zu Haaland, der sein zweites Tor an diesem Abend ohne große Mühen machte. Es war das 17. Saisontor des Norwegers. Nach dieser Aktion passierte nicht mehr viel im 98. Revierderby, sodass der BVB nach 90 Minuten mit 4:0 als Sieger hervorging und sich die Chancen auf die UEFA Champions League Plätze erhält. Für Schalke 04 wird es am Tabellenende immer brenzliger. Der Rückstand auf Mainz auf dem 17. Platz beträgt nun 8 Punkte. Es könnte vorerst das letzte Revierderby gewesen sein.

Fazit: Einmal mehr eine sehr gute Leistung von Daniel Siebert in einem teilweise nicht einfachen Revierderby! Die Zweikampfbewertung passte, die Linie war sehr gut an das Derby angepasst und ließ trotzdem möglichst viel Spielfluss zu. Super Leistung von Siebert, der damit endgültig nachdem dritten gelungenen Topspiel in dieser Saison (Leipzig – Bayern; Leipzig – Dortmund) seine Eignung für solche Spiele bewiesen hat.

Share This: