Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen

10. Oktober 2018 1 Von Redaktionsmitglied

Die Gelb-Rote Karte von Julian Guttau nach nur 15 Minuten im Spiel beim SV Wehen Wiesbaden (0:2) und der Feldverweis für Stephan Andrist am Sonntag sorgte für Diskussionen beim Halleschen FC und dessen Fans.

IG-Schiedsrichter: Also ich finde alle drei Karten passen. Um es vorwegzuschicken, wir sehen sie als richtige Entscheidung des Schiedsrichter an!

Die erste Verwarnung ist okay. „Guttau hat doch überhaupt keine andere Intention, als den Gegner „umzuhauen“. Gelb ist korrekt“, urteilt DFB-Beobachter Torsten Perschke nach einer eher ungeschickten und ungestümen Aktion.

Drei Minuten später wieder der erst 18-Jährige Guttau bei seinem Startelfdebüt im Mittelpunkt als er im Mittelfeld zu spät kommt und seinem Gegenspieler auf den Fuß tritt. Die zweite Karte völlig unstrittig und regelkonform, in der Summe ist Gelb/Rot absolut vertretbar. Die Rote Karte für Stephan Andrist ist meinen Augen ein Paradebeispiel, dass ein Spieler auch ohne „richtigen Treffer“ vom Platz gehen MUSS – wenn er ihn da richtig trifft, dann ist der Spieler im Krankenhaus. Das ist einfach nur gesundheitsgefährdend und somit korrekt. Mit gestreckten eingesprungen Bein und offener Sohle unterhalb des Knies zu treffen, ist rohes Spiel und zieht den Feldverweis nach sich.

Das von vielen geforderte Fingerspitzengefühl existiert überhaupt nicht. Wenn man sich die Schiedsrichterstatistik ansieht, ist Pascal Müller ein relativ strenger Schiedsrichter der auch im Rahmen des Spielcharakters viele Karten verteilt. Im Rahmen der Spielvorbereitung auf diesem Niveau gehört es sich als Trainer seine Spieler auf diesen Umstand hinzuweisen.

Eine andere Meinung vertritt hier Babak Rafati. Der ehemalige FIFA- und DFB-Schiedsrichter in der Bundesliga, bewertete die Szene beim Onlineportal „liga3online“ und kam zu dem Schluss: Es waren beides Fehlentscheidungen von Schiedsrichter Pascal Müller. Es ist lediglich eine Meinung, genauso wie wir als aktive Schiedsrichter diese Meinung vertreten.

Share This: