You are currently viewing Spielregelprüfung in den Niederlanden

Spielregelprüfung in den Niederlanden

Die Niederlande bzw. der KNVB hat eine Spielregelprüfung eingeführt. Jedes Jahr kommt jetzt ein neuer Jahrgang hinzu. Übersetze mal im folgenden einzelne Passagen und Begründungen in Deutsch. https://www.voetbal.nl/nieuws/1885/haal-je-spelregelbewijs-op-tijd

Das System ist sowas von genial. Schon von Kind an werden die Spielregeln und auch Respekt in NL gelehrt. Es bleibt auch zu erwähnen, dass die 10 Minuten Zeitstrafe bei einer gelben Karte in den Amateurklassen seit Jahren in NL eingeführt ist. Seitdem ist deutlich zu erkennen, dass es kaum gelbe Karten in den Spielen der Amateurklassen in NL gibt. Beides, die Spielrechtsprüfung/Respekt und die 10 Minuten Zeitstrafe sind durchaus auch für den DFB bzw. die Verbände ein zu diskutierendes, nachahmenswertes Beispiel System aus NL.

Eine gute Kenntnis der Spielregeln trägt zu einem sportlicheren Spiel bei. Aus diesem Grund hat der KNVB die Spielregelprüfung eingeführt. In dieser Saison ist es für Spieler und Spieler des Jahrgangs 2005 verpflichtend, sich die Spielregelprüfung zu besorgen. Sie haben bis zu ihrem ersten offiziellen Spiel in der Saison 2022/23 Zeit, um das Rechtsstaatszertifikat zu erhalten. Derzeit müssen sich noch 31.000 Spieler des Jahrgangs 2005 beweisen.

Es ist wichtig, die Spielregeln rechtzeitig zu erhalten. Sollten Mitglieder aus dem vorgenannten Geburtsjahr den Regelnachweis nicht besitzen, dürfen sie in der Saison 2022/23 nicht Fußball spielen.

Ist es zwingend erforderlich die Spielregeln zu erhalten? Ja, ab der Saison 2014/15 müssen sich Spieler aus dem Jahr 1998 die Spielregeln besorgen. Jede Jahreszeit wird ein neues Geburtsjahr hinzugefügt. Ein Spieler hat eine ganze Saison Zeit, um es zu schaffen. Wenn Mitglieder die Spielregeln nicht haben, dürfen sie in der folgenden Saison nicht Fußball spielen.

In dieser Saison sind die im Jahr 2005 geborenen Mitglieder an der Reihe, die Spielregeln zu erhalten. – Foto: KNVB-Medien. Weiterlesen: https://www.knvb.nl/nieuws/assist/assist/52483/spelregelbewijs-seizoen-2022%E2%80%9923-haal-het-nu

Häufig gestellte Fragen (FAQ): https://www.knvb.nl/assist-wedstrijdsecretarissen/veldvoetbal/regelgeving/spelregelbewijs-veld/veelgestelde-vragen-spelregelbewijs

Ein Spielregelzertifikat macht die Spieler von klein auf mit den Regeln vertraut und gibt mehr Einblick in – und Verständnis – für die Entscheidungen des Schiedsrichters. Darüber hinaus sorgt die Kenntnis der Regeln für ein sportlicheres Spiel, wobei die korrekte Anwendung der Regeln auch dafür sorgt, dass Sie als Team bessere Gewinnchancen haben.

Alle Spieler, die am oder nach dem 1. Januar 1998 geboren sind, müssen sich die Spielregeln vor dem 1. Juli des Kalenderjahres besorgen, in dem sie das 17. Lebensjahr erreichen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie mit den Junioren oder den Senioren Fußball spielen. Spieler aus dem Jahr 2005 haben für die Saison 2021/22 Zeit, die Spielregeln zu erhalten. Sie müssen das Laws Certificate vor Beginn der Saison 2022/23 beim ersten offiziellen Spiel erhalten haben.

Die Testfragen konzentrieren sich auf zwanzig Spielsituationen. Untersuchungen unter Schiedsrichtern und Trainern haben gezeigt, dass in diesen Situationen die meisten Diskussionen über die Erklärung und Anwendung der Spielregeln entstehen können. Das sind Spielsituationen, die jeder kennt, wie Abseits und Handspiel, das Rückpassprinzip und die Vorteilsregel. Alle Spielsituationen und Regeln sind in verständlicher Sprache beschrieben und mit Bild- und Filmmaterial versehen.

Die Spielregel ist der theoretische Hintergrund, die Spielsituation die Umsetzung in die Praxis. In den Spielsituationen sehen Sie Beispiele für Situationen, die sich auf die jeweilige Spielregel beziehen.

Das Spielregelzertifikat ist offenbar aus den Erkenntnissen des Todes des Linienrichters Richard Nieuwenhuizen entstanden.

RESPEKT ALS GRUNDLAGE DER SPIELREGELN

Nach dem Tod des Linienrichters Richard Nieuwenhuizen verspürte Anton Panneman das starke Bedürfnis, mit Kindern zum Thema Respekt zu arbeiten. Im Namen des COVS Veendam (Zentralverband der Fußballschiedsrichter) hat er Treffen beim VV Veendam 1894 ins Leben gerufen. Diese sind inzwischen im Noord-Distrikt ein bekannter Name geworden, und die Jugendspieler erhalten an diesen Abenden auch ihre Geschäftsordnung.

„Für die Kinder ist das Ziel des Abends, ihr Spielregeln-Zertifikat zu bekommen“, erklärt Panneman. „Aber für mich und den Verein ist das nur ein Teilziel. Wichtiger finde ich, dass die Kinder über das Thema Respekt ins Gespräch kommen. Wir tun dies, indem wir zusätzliche Fragen in den Regelübungen stellen. Zum Beispiel über einen schweren Verstoß. Wie reagierst du, wenn ein Gegner das macht, aber auch wie gehst du mit einem Mitspieler um, der so über seine Verhältnisse geht?“

Interessante Diskussionen

Es führt zu vielen interessanten Diskussionen in kleinen Gruppen (zwischen sechs und zehn Kindern). Diese Gespräche gab es schon, als sich die Abende nur um das Thema Respekt drehten. Das Erhalten der Spielregeln ist jedoch eine willkommene Ergänzung. „So können wir die Kinder verpflichten, an einem der Abende anwesend zu sein. Sie müssen die fünf Vorbereitungsstufen als Übung im Voraus gemacht haben.“

„Wir lassen den Abend mit dem Abschluss des Tests ausklingen und gehen erst nach Hause, wenn alle die Geschäftsordnung bestanden haben“, so Panneman weiter. „Und das scheint strenger zu sein, als es ist. Dank der guten Vorbereitung und der Gespräche wird es so gemacht. Es ist noch nie vorgekommen, dass es jemand an einem Abend nicht geschafft hat.“

Das Regelzertifikat beim Verein zu bekommen, hat noch einen weiteren Vorteil: „Man ist sich zu 100 Prozent sicher, dass jemand die Prüfung bestanden hat und nicht etwa ein Freund oder ein Familienmitglied.

Neue Schiedsrichter

Es kann nicht sein, dass die Spieler es besser wissen als der Schiedsrichter

Der Regelkoordinator des VV Veendam 1894 ist auch abends anwesend. „Den Abend mit ihm werte ich danach aus. Wir besprechen auch, welches der Kinder herausragte. Wir treten dann mit der Bitte an sie heran, bald ein Spiel anzupfeifen. Sie sind sehr enthusiastisch, besonders wenn Sie dies schnell hinterher tun. Das hat dem Verein schon einige zusätzliche Schiedsrichter gebracht.“

Hier weiterlesen:

https://www.knvb.nl/nieuws/assist/assist/62259/respect-als-basis-van-het-spelregelbewijs

 

Anton Dinslaken

Dipl. Kaufmann Anton Dinslaken ist neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Schiedsrichter zudem Mitglied im Bundesverband der Fachjournalisten e.V. (Bdfj).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.