Weltmeister dreht Partie gegen Belgien: Jetzt wartet Spanien

Weltmeister dreht Partie gegen Belgien: Jetzt wartet Spanien

7. Oktober 2021 2 Von IG Schiedsrichter

Was für ein Spiel! Weltmeister Frankreich gewann das Nations League-Halbfinale gegen Belgien nach einer irren Aufholjagd in Turin mit 3:2. Nach 0:2-Rückstand stellt die „Equipe tricolore“ die Partie nach der Pause komplett auf den Kopf. Karim Benzema sorgte mit seinem 1:2-Anschlusstreffer für den Beginn der französischen Aufholjagd.

Mit seiner Serie aus Top-Besetzungen setzte Daniel Siebert bei der UEFA fort und leitete das zweite Halbfinale der UEFA Nations League zwischen Belgien und Frankreich. Dabei wurde er assistiert von Jan Seidel und Eduard Beitinger, der kurzfristig für Rafael Foltyn ersetzt wurde, während Harm Osmers als vierter Offizieller fungierte, waren Christian Dingert und der Niederländer Pol van Boekel die Video-Assistenten. Hinsichtlich der Wichtigkeit des Spiels wurden sie vom UEFA-Schiedsrichter-Chef Roberto Rosetti persönlich beobachtet.

In einem Spiel bei dem aus rauf und runter ging musste Daniel Siebert mit seinem Gespann alles geben. Auch VAR Christian Dingert war mehrfach gefordert.

Als Belgien zur Pause mit 2:0 führte, sah man in Halbzeit 2, ein anderes Frankreich. Der schnelle Anschluss nach 62 Minuten durch Karim Benzema brachte mächtig Stimmung ins Stadion. Keine fünf Minuten später lag Antoine Griezmann im Strafraum der Belgier auf dem Boden.

Doch lag ein Foul vor?

Ja! Tielemanns traf mit seinem Fuß nicht den Ball sondern nur die Beine seines Gegners. Nach Hinweis von VAR Christian Dingert sah sich Sieber die strittige Szene nochmal an. Nach wenigen Sekunden revidierte er seine Entscheidung und gab zurecht Strafstoß. [TV-Bilder – ab 65:50 Minute]

Als Belgien dann zwei Minuten vor Ende das 3:2 erzielte, glaubten alle dass war’s nun. Doch auch hier musste Dingert genau hinschauen. Lukaku stand beim Pass von Carrasco minimal im Abseits und so wurde dieser Treffer zurück genommen. Zur Freude von Frankreich die wenig später selbst das Siegtor zum 3:2 erzielten. [TV-Bilder – ab 86:20 Minute]

Fazit: Daniel Siebert war zu jederzeit Herr der Sache und hatte ein umkämpftes Spiel zu jeder Zeit im Griff. Gute Performance vom gesamten Team! Dies war ein weiterer erfolgreicher Meilenstein für den Berliner als neue Deutsche Nr. 1 und der sicheren Teilnahme bei der Weltmeisterschaft in Katar!

Share This: