You are currently viewing Hallo wach! Fussballkreis Aachen im FVM – Ein Kommentar

Hallo wach! Fussballkreis Aachen im FVM – Ein Kommentar

In Bremen hat der KSA aktuell „Eier in der Hose!“ Riesen Kompliment! Aber im Fussballkreis Aachen? Was ist geschehen?

In den Amtlichen Mitteilungen Nr. 45 des Fussballverbandes Mittelrhein (FVM – Fussballkreis Aachen) vom 10.11.2023 steht das in einer Verhandlung ein Spieler von Schwarz Rot Aachen vom 25.092023. – 25.09.2024 wegen einer Tätlichkeit im Spiel vom 24.09.2023 gesperrt wurde.

In den Amtlichen Mitteilungen Nr. 46 vom FVM steht das Referenz-Urteil gegen zwei Spieler von Schwarz Rot Aachen mit den 8 Jahren Sperren wegen Tätlichkeiten gegen den Schiedsrichter. https://ig-schiedsrichter.de/referenz-urteil-schiedsrichter-geschlagen-getreten-8-jahre-sperre/ Nur eine Woche vor diesem Urteil wird lt. AM Nr. 45 ein Spieler wegen einer Tätlichkeit für ein Jahr gesperrt.
 
In den Amtlichen Mitteilgungen Nr. 47 vom 24.11.2023 beim FVM steht der Spieler xxx von SR Aachen, wird wegen einer Tätlichkeit gegen einen Gegenspieler ab dem 23.10.2023 für die Dauer von insgesamt 8 Spielen (Meisterschaft) gesperrt und zu einer Geldstrafe in Höhe von 100,00 Euro verurteilt. Die Kosten des schriftlichen Verfahrens trägt der Spieler xxx von SR Aachen.
 
Warum werden gewalttätige Spieler nur für die Meisterschaft gesperrt?
Also für Freundschaftsspiele und Pokalspiele spielberechtigt. Geht es noch?
 
Bei dem Verein Schwarz Rot Aachen steht jetzt bereits nach den beiden Urteilen der Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter (die IG Schiedsrichter hat berichtet) aktuell in Folge ein viertes  Urteil wegen einer Tätlichkeit in den Amtlichen Mitteilungen des Fussballverbandes Mittelrhein.
 
Zur Erinnerung, auf den am Boden liegenden Schiedsrichter Swen Pagen wurde eingetreten und er wurde geschlagen, sodass er einen Schlüsselbeinbruch und Kopfverletzungen davon trug. Keine Welle der Entrüstung. Er hätte auch tot sein können, wie ein Paul aus Berlin. Pures Glück.
 
Gehen dem Verein bald die gewalttätigen Spieler aus? Oder Gott sei Dank, Winterpause!
 
Ich selbst hatte mit dem Verein SR Aachen schon eine Kreisspruchkammer Sitzung wegen eines tätlichen Angriffes auf mich als Schiedsrichter. Als ich noch im Fussballkreis Aachen gepfiffen habe. Habe ich mir extra mal raus gesucht. Weil solche negativen Dinge verwahre ich mir als Schiedsrichter.
 
Das muss doch dem FVM bzw. dem Fussballkreis Aachen oder auch dem Sportgericht mal zu denken geben. Auch der Schiedsrichter-Ausschuss ist hier ganz bestimmt gefordert.
 
Aktueller Vorfall. Der KSA in Bremen hat „Eier in der Hose“, wie man so sagt. Die reagieren! Kompliment!
 
Es ist einfach nicht zu verstehen, dass in den aktuellen Urteilen gegen den Verein Schwarz-Rot Aachen  ausser einer  Verbandsaufsicht keine weiteren Auflagen gemacht wurden. Die lächerlichen 100 Euro Strafe für den Verein lassen wir mal aussen vor.
 
Solche mehrfach auffälligen Vereine sollten doch einen Anti Gewalt Kurs belegen müssen. Oder vom Spielbetrieb ausgeschlossen werden. Oder?
 
Das unter Schiedsrichtern allgemein bekannte Sprichwort „Du hast keine Eier in der Hose!“ hat mir als Schiedsrichter reklamierend im Fussballkreis Aachen schon mal ein Verfahren eingebracht. Rassismus gegen die damalige KSA Vorstitzende hat man dies damals tituliert. Man wollte mich sogar mit fingierten Vorwürfen raus werfen. Nun, ich bin immer noch dabei. Noch immer Schiedsrichter. Aber jetzt durch Presseausweis geschützt. Und den Fussballkreis Aachen habe ich aus diesen Gründen – keine Unterstützung durch den KSA -verlassen.
 
Die AG Pro Schiedsrichter Aachen  https://www.facebook.com/profile.php?id=100037206982914   wurde im Jan. 2016 gegründet, weil nach zwei Faustniederschlägen von Schiedsrichtern Ende 2015 der damalige KSA nichts tun wollte. Die Plakate in DE und NL und der Aufkleber der AG datieren aus Jan. 2016. Vom KSA wurde noch dafür gesorgt, dass die Plakate wieder abgehängt werden sollten.
 
Wie man jetzt deutlich erkennen kann ist seit 2015 keine Besserung im Fussballkreis Aachen eingetreten.
 
Vom KSA des Fussballkreises Aachen hört und liest man gar nichts. Was verpasst? Keinerlei Statement, keine Presseerklärung, keine Entrüstung! Kein Streik oder Protestspieltag. Aus Bremen schon! Die reagieren!
 
Da kommen doch schon ernsthafte Fragen auf, was denn los ist im Fussballkreis Aachen? Beim dortigen KSA? 
 
Was tut man dort zum Schutz der Schiedsrichter? Bis dato aus 2015 nichts dazu gelernt?  Bloss wieder schnell zur Tagesordnung übergehen? Was interessiert den dortigen KSA? Der blinde, taube, nichts sagende Schiedsrichter ist gesucht? Soll nur funktionieren und Spiele pfeifen? Sich über den Platz jagen lassen? Treten und Schlagen lassen? Bedrohungen einfach schlucken? Aber den Mund halten? Der KSA schweigt offenbar! Keinerlei Entrüstung oder darf dieser sich nicht äussern?
 
Und die Schiedsrichter Kollegen ducken sich weg. Keine Solidarität, kein Aufmucken. Traurig, traurig Kollegen im Fussballkreis Aachen.
 
Sehr, sehr enttäuschend diese Tatsachen!
 
Und der Verbandsschiedsrichter Ausschuss beim FVM? Was tut und sagt der zu den Geschehnissen im Fussballkreis Aachen? Was verpasst? Kein Statement zu einem 8 Jahre Höchststrafe Urteil im Fussballkreis Aachen!? Schon Bier und Schnittchen beim nächsten Danke Schiri vor Augen? Wieder ein schönes Pressefoto? Beim FVM nur positiv berichten? Im Moment voll beschäftigt mit den Paten des DFB für neue Schiedsrichter? Ja gewiss, da kann man sich positiv in Szene setzen.
 
Das Projekt Profi wird Pate ist allerdings eine tolle Aktion vom DFB.
 
 
Hier weiter lesen:
 
 

Anton Dinslaken

Dipl. Kaufmann Anton Dinslaken ist neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Schiedsrichter zudem Mitglied im Bundesverband der Fachjournalisten e.V. (Bdfj).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.