Darmstadt siegt in der Nachspielzeit über Nürnberg

Darmstadt siegt in der Nachspielzeit über Nürnberg

5. Oktober 2020 0 Von IG Schiedsrichter

(red/ss) Darmstadt gewinnt nach zweimaligem Rückstand mit 3:2 in Nürnberg. In der 3. Minute der Nachspielzeit konnte Rapp zum entscheidenden dritten Tor für den SVD einköpfen. 

Mit der Spielleitung des Zweitliga-Topspiels wurde der Bundesliga-Schiedsrichter Sören Storks beauftragt. Im assistierten Robert Kempter und Jochen Gschwendtner. Als Vierter Offizieller fungierte Tom Bauer. In Köln beobachteten Thorben Siewer und Mitja Stegemann das Geschehen im Max Morlock Stadion.

Der Club startete sehr motiviert in das Topspiel gegen die Darmstädter. Das zahlte sich in der 3. Minute schon aus, als sich Lohkemper super auf der rechten Seite durchsetzen konnte und perfekt auf den hereinfliegenden Hack flankte, der zum 1:0 für den Club einköpfte. Daraufhin meldete sich der SVD kurz mal vor dem gegnerischen Tor, kam aber zu keiner zwingenden Chance. Nach 13 Minuten sah Matthias Bader (Darmstadt) die erste gelbe Karte in der Partie für ein taktisches Foul an der linken Außenbahn gegen Lohkemper. In der 27. Minute entschied Storks korrekt auf Eckball als Mühl robust im Strafraum in den Zweikampf ging, er spielte aber den Ball. Im weiteren Spielverlauf wurden die Darmstädter dominanter. Der SVD hatte zwar öfter den Ball, aber die Nürnberger kamen durch Konter ebenfalls zu Chancen. 7 Minuten vor der Pause sah Geis (Nürnberg) die Verwarnung, ebenfalls für ein taktisches Foulspiel im Mittelfeld gegen Skarke. Nach 43 Minuten hatte Darmstadt die große Chance auf den Ausgleich durch Serra Dursun, dessen Schuss aber erst am Pfosten-, dann in den Armen von Christian Mathenia landete. Kurz darauf pfiff Storks zur Pause, der FC Nürnberg brachte die 1:0 Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause blieben die Darmstädter besser im Spiel und kamen zu zahlreichen guten Chancen auf den Ausgleich. In der 55. Minute machten Dursun mit dem Kopf das verdiente 1:1. Doch der Club reagierte super und machte direkt darauf wieder die Führung durch eine klasse Aktion von Lohkemper, der über die linken Seite in den Strafraum reinzog und perfekt ins lange Eck zum 2:1 in der 61. Minute abschloss. Die Gäste wirkten darauf etwas geschockt, sodass der FCN wieder etwas mehr Spielkontrolle übernehmen konnte.  Nach 71 Minuten sah der Kapitän der Nürnberger Valentini Gelb für einen Treffer im Gesicht eines Darmstädters in deren Strafraum, auch diese Verwarnung ging in Ordnung. 3 Minuten später vergab Holland die Chance auf das 2:2 vor dem Nürnberger Tor. Kurz darauf war der Ball dann aber drin im Tor von Christian Mathenia! Mehlem hatte viel zu viel Platz im gegnerischen Strafraum und konnte relativ unbehindert ins linke, unter Eck abschließen. Der Club reagierte wieder sofort auf den Ausgleich, Behrens verpasste aber im Gegenzug den erneuten Führungstreffer. Die Chance auf die Führung hatten in der 79. Minute dann auch die Darmstädter der Schuss von Kempe ging nur knapp am Tor der Nürnberger vorbei. Der FCN war in der Schlussphase besser, schaffte es aber nicht den Führungstreffer zu machen, sodass sie in der 3. Minute der Nachspielzeit eiskalt bei einer Standardsituation bestraft wurden. Rapp verwandelte die Freistoßflanke von Kempe perfekt zum Siegtreffer für den SVD.

Fazit: Sören Storks mit einer guten Leistung in einem normal zu leitenden Spiel. Die Zweikampfbewertung passte über das Spiel hinweg.

Die gesammelten Ergebnisse des 4. Spieltags der 2. Bundesliga insgesamt fielen 19 Treffer. Holstein Kiel ist Tabellenführer vor Hannover 96 und dem HSV, der Karlsruher SC führt die Tabelle von hinten an.

Gepostet von Der Zweitligist – Alles über die 2.Bundesliga am Montag, 5. Oktober 2020

Share This: