You are currently viewing Sportstudio Bolzplatz – Wertschätzung – Anerkennung- Schutz – Respekt

Sportstudio Bolzplatz – Wertschätzung – Anerkennung- Schutz – Respekt

Der Jahresrückblick 2022 vom Amateur Schiedsrichterstreik bis jetzt.

Kommen wir doch mal zurückblickend auf den Mai 2022. Den Streikaufruf der IG Schiedsrichter zum 15.05.2022.

Und stellvertretend für viele Berichte zum Streik repräsentativ die Reportage des Sportstudios vom 31.05.2022.

„Die Zahl der Schiedsrichter geht seit Jahren zurück. Es fehlt an Nachwuchs, Beleidigungen und Gewalt bringen Unparteiische zum Aufhören. Manu Thiele über diese Entwicklung und mögliche Lösungen“.

„Pöbeleien, Prügeleien bis hin zu Polizeieinsätzen: Immer weniger junge Menschen wollen sich das antun und Schiedsrichter werden. Verbände und Vereine versuchen gegenzusteuern“.

Nur noch 44.821 Schiedsrichter lt. Reportage des Sportstudios zum 31.05.2022. Sendung des Sportstudios unbedingt schauen. Hier klicken:

https://www.zdf.de/nachrichten/sport/fussball-mangel-wertschaetzung-schiedsrichter-manu-thiele-bolzplatz-100.html

Insbesondere in die Statements von Ronny Zimmermann, DFB rein hören. Auch Dennis Aytekin meldet sich zu Wort.

Das Fazit der IG Schiedsrichter:

Die Reaktion der Verbände und des DFB:

Die IG Schiedsrichter gibt sich mit allen Redakteuren in den Artikeln und Publikationen weiß Gott viel Mühe. Das kostet richtig viel Arbeit. Mit Herzblut appellieren wir mit absolut sachlich formulierten Verbesserungsvorschlägen und Forderungen an die Funktionäre, die Verbände und den DFB. Um das Hobby Schiedsrichter wieder auf eine vernünftige Basis zu stellen. Den Schiedsrichtern wieder Wertschätzung, Anerkennung, Schutz und Respekt zukommen zu lassen.

Wo stehen wir heute? Das aktuell herausgegebene Lagebild des DFB zum Amateurfussball ist bekannt.

Der DFB berichtet in der aktuellen DFB Schiedsrichterzeitung 06-2022 im Editorial von aktuell wieder mehr wie 50.000 Schiedsrichtern. Die Zahl wird wohl stimmen !!! >>>Mai 2022 noch  = nur 44.821 Schiedsrichter lt. Reportage des Sportstudios<<<. Zauberei? Sage und schreibe 11,6 % = ca. 5.200 mehr Schiedsrichter innerhalb so kurzer Zeit. Sind die mehr wie 50.000 Schiedsrichter beim DFB wirklich glaubhaft? So wie auch bei der Statistik Gewalt und Spielabbrüche sind die Zahlen extern nicht nachprüfbar. Da bleibt der bewährte Spruch – „Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst erstellt oder gefälscht hast!“

Grosses ABER. Wieder mehr wie 50.000 Schiedsrichter beim DFB. Klasse und Gratulation, wenn dies stimmt!

Sollten die Werbemassnahmen des DFB zum Thema neue Schiedsrichter tatsächlich Früchte getragen haben?

Sind die Tätlichkeiten gegen Schiedsrichter doch so irrrelevant, als das dies auf Neueinsteiger kaum Wirkung zeigt?

Sind die niedrigen Spesensätze bei den Amateur Schiedsrichtern doch nicht so relevant bei den Neueinsteigern?

Rechtsschutz, Unfallversicherung, Anerkennung, Wertschätzung, Respekt, Schutz der Schiedsrichter nicht wichtig? 

Da kommen doch Zweifel auf !

Bericht des Sportstudios vom 31.05.2022 geschaut? Statements von Ronny Zimmermann, DFB gehört?

Zitieren wir Ronny Zimmermann doch aktuell:

„Der Anstieg der Spielabbrüche muss uns Sorgen machen, zumal ein Trend erkennbar wird“ Ronny Zimmermann, DFB.

Nun, Manu Thiele ging nach dem tollen Bericht vom 31.05.2022 in die Sommerpause. Ronny Zimmermann liegen jetzt nach seinen Statements im Sportstudio neue Zahlen und Erkenntnisse vor. Auch Dennis Aytekin konnte die Geschehnisse des letzten halben Jahres beobachten. Die IG Schiedsrichter hatte keine Sommerpause. Wöchentlich teilweise mehrfach haben wir von Tätlichkeiten gegen Schiedsrichter berichtet. Ein neuer Streikaufruf der IG Schiedsrichter ist noch nicht im Plan. 

Es wäre hoch interessant, wenn Manu Thiele den Bericht vom 31.05.2022 wieder aufnehmen würde. Mit den Interviewpartnern vom 31.05.2022 doch neue Gespräche führen würde. Herauskitzeln würde, wie sich der DFB bzw. die Verbände die Zukunft der Amateur Schiedsrichter beim DFB vorstellen.  Was gedenkt man auf Funktionärs Ebene konkret zukünftig zu tun? Gerne würde die IG Schiedsrichter auch ihren Teil beitragen, um den Karren aus dem Dreck zu bringen.  

Kommt die DFB Task Force – Rettet das Schiedsrichterwesen –  nun doch?

Aber schauen wir erst mal die WM 2022 in Katar……… und berichten davon. Die Amateure gehen sowieso erst mal in die Winterpause. Bis zum Ende der WM wird auf der Führungsebene beim DFB nichts mehr passieren. Die sind ja vermutlich sarkastisch gesehen alle bei Bier und Schnittchen (oder besseren Leckereien) in Katar und planen den nächsten „Danke Schiri Termin!“ 

Auch hier rein lesen:

Anton Dinslaken

Anton Dinslaken ist neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Schiedsrichter zudem Mitglied im Bundesverband der Fachjournalisten e.V. (Bdfj).

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.